Vollnarkose

Welche Arten von kompletter Schmerzausschaltung gibt es?

Grundsätzlich gibt es zwei Arten von Narkosen: Die Vollnarkose und die Analgosedierung.

Was ist eine Vollnarkose?

Bei der Vollnarkose wird sowohl der Wachzustand des Patienten als auch sein Empfinden gänzlich ausgeschaltet. Die Medikamente der Vollnarkose entfalten ihre Wirkung im zentralen Nervensystem. Keines der verfügbaren Medikamente allein kann alle Komponenten einer Vollnarkose herbeiführen, daher wird immer eine Kombination verschiedener Medikamente eingesetzt. Manche Behandlungen sind nur möglich, wenn zusätzlich eine Muskelerschlaffung der willkürlichen Muskulatur sichergestellt ist. Etwa 1,5 Stunden nach Ihrem Behandlungsende können sie eigenständig mit einer Begleitperson das Zentrum für Integrale Zahnmedizin AG bei vollem Bewusstsein wieder verlassen.

Was ist eine Analgosedierung?

Bei der Analgosedierung bleibt, im Gegensatz zur Vollnarkose, der Wachzustand in veringerten Mass noch erhalten. Jedoch wird die Wahrnehmung stark herabgesetzt, aber Sie sind immernoch ansprechbar. Zusätzlich wird das Schmerzempfinden durch zentral wirkende Schmerzmittel stark herabgesetzt. Mit der zusätzlichen Lokalanästhesie wird Ihr Schmerzempfinden damit völlig ausgeschaltet. Etwa eine 1/2 Stunde nach Ihrem Behandlungsende können sie eigenständig mit einer Begleitperson das Zentrum für Integrale Zahnmedizin AG bei vollem Bewusstsein wieder verlassen.

Allerdings ist eine Analgosedierung nur bei wenigen eingeschränkten Indikationen möglich.

Wo wird die Vollnarkose durchgeführt?

In unserem Zentrum für Integrale Zahnmedizin AG. Für Ihre Narkose kommt ein speziell geschultes Anästhesie-Team in unser Zentrum.

Wann ist eine Vollnarkose angezeigt?

- Wenn Sie beruflich/zeitlich stark eingeschränkt sind (Manager, Führungskräfte, Selbstständige usw.)

- Wenn Sie einfach von der Behandlung nichts mitbekommen möchten

- Bei schwierigen zahnchirurgischen Eingriffen oder Knochenaufbauten und Implantaten

- Bei ängstlichen Erwachsenen, aber auch bei Kindern

- Bei sensitiven Menschen und/oder Patienten mit Zahnarztangst/-phobie.

- Bei debilen und/oder behinderten Kindern und Erwachsenen

Entstehen Kosten?

Ja, es entstehen zusätzliche Kosten. Diese werden ausführlich durch das Narkoseteam vor Ihrer Behandlung mit Ihnen erläutert!

 

Fragen Sie unser Praxisteam!