Zahnärztliche Neuraltherapie

Der Begriff Neuraltherapie ist sicherlich vielen geläufig. Aber Zahnärztliche Neuraltherapie?!? Was kann man mit Neuraltherapie in der Zahnmedizin anfangen? Diese Frage stellt man sich vermutlich als nächstes und sie soll mit diesem Essay beantwortet werden.

Die klassische Neuraltherapie hat mit dem nun folgenden nur noch am Rande zu tun und dennoch stand sie Pate für die Entwicklung der Zahnärztlichen Neuraltherapie. Sie ist ähnlich dem Neuen und doch verschieden. Genaugenommen gab es diesen Begriff noch gar nicht, weshalb ich ihn neu erschaffen musste, da die Zahnärztliche Neuraltherapie doch auch in vielen Punkten unterschiedlich zur Neuraltherapie ist. Sie beinhaltet das Wort "zahnärztlich", weil es eine speziell zahnärztliche Anwendung ist und eigentlich nur bei mir so verwendet wird, zudem das Wort "Neuraltherapie", da die Grundlagen aus diesem Bereich der ganzheitlichen Medizin entnommen sind und als Hommage an die Begründer der Neuraltherapie.

Schon vor Jahrzehnten ist mir aufgefallen: je näher ich dem Nervgewebe des Zahnes sei es durch Karies und/oder durch tiefe Dentinverfärbungen bzw. auch durch Unfälle bis hin zur Eröffnung des Nerven komme, dass die klassische Zahnmedizin im Zweifelsfall nur eine Antwort auf das Problem kennt: Die Wurzelbehandlung!

Ein Horror für jeden Patienten, kennt er doch aus seinem Umfeld nur zu gut, welche Folgen daraus entstehen: Schmerzen, langwierige Behandlung, eventuell Chirurgie, hohe Kosten und vor allem eins: Der Zahn lebt nicht mehr! (Über die Folgen eines toten Zahnes habe ich auf meiner Webseite genügend Informationen und das Internet bietet dazu eine unendliche Zahl an Hinweisen, so dass ich hier nicht mehr darauf eingehen möchte.)

Schon zu Beginn meiner Spezialisierung auf ganzheitliche Zahnmedizin stiess ich auf die klassische Neuraltherapie nach Huneke. Die Ideen der Gebr. Huneke waren faszinierend und doch einfach zugleich! Vereinfacht: Schmerzen mit Procain beseitigen und damit dem Gewebe zu neuem Leben verhelfen!

Auf Basis dieser genialen Idee fing ich an Zähne, die nervnah präpariert werden mussten bzw. auch Nerveröffnungen, mit Neuraltherapie ergänzend bzw. zusätzlich zu behandeln.

Das Ziel war traumatisierte Zähne am Leben zu erhalten und eine Wurzelbehandlung zu vermeiden. Der Erfolg im ganzheitlich zahnärztlichen Bereich war zunächst nicht besonders gross. Also erweiterte ich die Neuraltherapie um die aus Literatur und Fortbildung bekannten verschiedenen homöopathischen Substanzen. Auch dort stellten sich nur zaghaft Erfolge ein…die Wurzelbehandlung blieb zu meinem Ärger weiterhin. Es dauerte Jahre, bis ich aus der Vielzahl der Mittel und Möglichkeiten die richtige Therapie kreieren konnte.

Heute haben wir nun mittlerweile seit 10 Jahren gesicherte Erkenntnisse darüber, dass Zahnärztliche Neuraltherapie funktioniert. Denn seit dieser Zeit gibt es im Zentrum für Integrale Zahnmedizin AG keine Wurzelbehandlungen mehr.

Wir erhalten die Nerven und die Zähne unserer Patienten am Leben!
Gesicherte Erkenntnisse heisst auch, dass die Zähne natürlich vital, dass heisst am Leben sind, keine chronischen Entzündungen haben und keine Klopfempfindlichkeit vorweisen. Das Kriterium war dabei auch, dass ein Erfolg erst als Erfolg gewertet wird, wenn die jeweiligen Zähne länger als 1 Jahr symptomlos und am Leben bleiben. Wichtig auch, dass das Alter des Patienten dafür keine Rolle mehr spielt. Richtig angewendet funktioniert es praktisch immer und bei jedem Patienten ob alt oder jung.

Die ältesten mit der Zahnärztlichen Neuraltherapie behandelten Zähne sind mittlerweile über 9 Jahre am Leben... ohne Wurzelbehandlung!

Wie setzen wir nun die Zahnärztliche Neuraltherapie ein und was lässt sich damit alles behandeln?!?

Die Zahnärztliche Neuraltherapie funktioniert im Wesentlichen über 2 Mechanismen:
(Der genaue Wirkmechanismus kann in meinem Artikel in der Zeitschrift CoMed 02/10 unter "Veröffentlichungen" nachgelesen werden)

Der eine Mechanismus wirkt heilend und/oder regenerierend auf den jeweiligen Zahn und sein Umfeld. Er kann da genutzt werden, wo die Regenerationsfähigkeit der Zähne noch nicht erloschen ist. Mit dem richtigen Material zur Versorgung der Zahnnerven findet nachweislich ein Überleben des Zahnes statt, auch wenn der Nerv notwendigerweise eröffnet oder gar die gesamte Nervhöhle entfernt werden musste. Die heilende Wirkung lässt sich auch sehr gut zur Unterstützung bei chirurgischen Prozessen nutzen.

Der andere Mechanismus beseitigt Schmerzen jeglicher Art, auch bei wurzelbehandelten Zähnen, schmerzenden Weisheitszähnen und stark überempfindlichen Zähnen. Ab einem bestimmten Schädigungsgrad des Zahnes wirkt die Zahnärztliche Neuraltherapie nur noch schmerzstillend, aber nicht mehr heilend und/oder regenerierend auf das geschädigte Umfeld des Zahnes.

Da die Schmerzen zunächst sehr stark zurückgehen, ermöglicht dies Patient und Zahnarzt eine genaue Therapieplanung durchzuführen ohne Notlösungen finden zu müssen, die meist für beide eher unbefriedigend sind. Patient und Zahnarzt können sich entsprechend vorbereiten und die jeweilige notwendige Therapie in Ruhe besprechen und durchführen. Die Angst des Patienten kann damit wieder auf ein normales Mass reduziert werden. Er kann sich auf den besprochenen Eingriff vorbereiten und muss keine Angst mehr vor überstarken Schmerzen haben.

Ein Auftreten beider Wirkmechanismen parallel ist dabei natürlich nicht auszuschliessen.

Der Mensch hat ein biologisches und damit nicht lineares Wesen. Dies ist aus der biologischen Quantenphysik hinreichend bekannt. Kurz gesagt bedeutet es: nichts ist 100%ig! So auch nicht die Zahnärztliche Neuraltherapie. Wir haben aber immerhin eine 96%ige Erfolgsrate gestützt auf den o.g. Kriterien! Nur 4% der Zähne haben über die Jahre so starke Vorschäden aufgebaut, so dass auch die Zahnärztliche Neuraltherapie nicht mehr helfen kann.

Dies bedeutet: 96% der Zähne unserer Patienten, welche in der klassischen und auch oft noch in der ganzheitlichen Zahnmedizin wurzelbehandelt worden wären, sind vital! Über Jahre…

Mit dieser Methode ist unser Zentrum wurzelbehandlungsfrei geworden!